Versicherungen vergleichen - Günstiger Versicherungsschutz

Logo versicherung-check.netversicherung-check.net
Informations- & Vergleichsportal zu Versicherungen

Direkt zum Seiteninhalt

Ist eine Unfallversicherung Pflicht?

Ratgeber > Unfallversicherung


Bevor man sagen kann, ob es eine Pflicht für eine Unfallversicherung gibt, muss man zwischen zwei verschiedenen Systemen differenzieren. Zum einen gibt es die gesetzliche und zum anderen die private Unfallversicherung. Für beide Bereiche gibt es unterschiedliche Regelungen.

Die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung sind vor allem Berufsgenossenschaften. Sie stehen somit unter staatlicher Aufsicht und sind Körperschaften des öffentlichen Rechts. Der Spitzenverband gewerblicher Berufsgenossenschaften ist beispielsweise die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV).

Anders ist es bei dem privaten Unfallschutz. Hier sind die Träger private Versicherungsunternehmen, die im Versicherungsfall für die Invaliditätsleistung aufkommen. Eine Pflicht für diese Versicherung besteht nicht.


Was gilt bei der Absicherung für Selbstständige?
Anders als bei Angestellten müssen sich Selbstständige eigenständig um ihre Absicherung kümmern. Das gilt auch für die Absicherung von Unfällen. Hier hat man die Wahlmöglichkeit zwischen einer gesetzlichen und privaten Unfalldeckung.

Je nach Art der Deckung muss sich ein Selbstständiger entweder an die zuständige Berufsgenossenschaft wenden oder die Tarife privater Versicherungsunternehmen miteinander vergleichen. Der private Schutz kann dabei den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

In manchen Versicherungssparten besteht für Selbstständige eine Versicherungspflicht. Dies gilt zum Beispiel bei der Berufshaftpflicht- oder Krankenversicherung. Diese Pflicht betrifft jedoch nicht die Unfallversicherung. Hier ist ein Vertragsabschluss in beiden Bereichen freiwillig.


Unfallversicherungspflicht für Arbeitnehmer?
Arbeitnehmer unterliegen bei dem Unfallschutz gesetzlichen Richtlinien. Sobald eine berufliche Tätigkeit aufgenommen wurde, meldet der Arbeitgeber den Arbeitnehmer für die gesetzliche Unfallversicherung bei der berechtigten Berufsgenossenschaft an. Dieser Vorgang ist für Unternehmen eine Pflicht. Die Versicherungsbeiträge werden dann automatisch von dem Arbeitgeber bezahlt, ohne dass der Arbeitnehmer dafür aufkommen muss. Dadurch ist man für Unfälle im Rahmen der Berufstätigkeit abgesichert.

Eine zusätzliche Unfallversicherungspflicht im privaten Bereich besteht für Angestellte allerdings nicht. Hier steht es jedem offen, ob eine umfangreiche Deckung für freizeitliche Aktivitäten gewünscht ist oder nicht. Da ein großer Teil der Unfälle im privaten Bereich verursacht werden, kann dieser Schutz jedoch lohnenswert sein. Besonders für Kinder, die keinerlei Absicherungen über einen Arbeitgeber haben.


Unfallversicherung Rechner

>>> Jetzt günstige Anbieter vergleichen und sparen: Unfallversicherungsrechner!

Versicherungsvergleich | Kfz-Versicherung | Haftpflichtversicherung | Krankenversicherung | Wohngebäudeversicherung | Hausratversicherung | Rechtsschutzversicherung | Unfallversicherung | Berufsunfähigkeit | Rentenversicherung | Lebensversicherung | Dread Disease | Tierversicherung | Ratgeber | Kündigung | Angebot | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü