Ist die Versicherungssumme bei der Unfallversicherung wirklich so wichtig?

Wenn Sie sich sowohl in der Freizeit als auch im Beruf vor Unfällen finanziell schützen möchten, können Sie das anhand der privaten Unfallversicherung machen. Da Sie mit Online-Vergleichen auf eine Fülle von Unternehmen und Tarife zurückgreifen, ist die Auswahl und Kombinierbarkeit entsprechend groß. Grundlage für den Versicherungsumfang ist dabei vor allem die Versicherungssumme.

Die Höhe der Deckungssumme können Sie individuell festlegen. Je geringer der Deckungsumfang ist, desto günstiger wird auch der Versicherungsbeitrag. Im Umkehrschluss wird der Beitrag höher, wenn Sie die Versicherungssumme größer ansetzen.

Leistungsbereiche, die Sie beachten müssen

Die richtige Wahl der Versicherungssumme ist bei der Unfallversicherung besonders wichtig. Sie ist die Basis für sämtliche, zukünftige Invaliditätsleistungen. Nach einem Unfall wird die Entschädigung nämlich an dem Invaliditätsgrad und der vereinbarten Summe bemessen. Aus diesem Grund sollten Sie sich schon vor dem Abschluss der Versicherung, Gedanken darüber machen, welche Leistungen Sie zum Beispiel bei einer 50- oder 100-prozentigen Invalidität unbedingt erhalten möchte.

Für den Fall einer besonders hohen Invalidität haben Sie sogar eine Progression einzuschließen. Dadurch wird die Entschädigungssumme ab einem Invaliditätsgrad von 25 Prozent stufenweise vervielfacht. Dieser Einschluss ist deshalb zu empfehlen, da bei steigender Invalidität auch der Bedarf nach finanziellen Mitteln zunimmt.

Damit auch für kleinere Unfälle eine möglichst hohe Leistung erbracht wird, sollten Sie außerdem die Erstattung nach der Gliedertaxe beachten. Hier kann es bei den einzelnen Versicherungstarifen bedeutungsvolle Unterschiede geben. Müssen Sie zum Beispiel die private Unfallversicherung aufgrund eines Verlusts der Hand in Anspruch nehmen, kann im Versicherungsfall die Leistung bis zu 20 Prozent geringer sein, wenn Sie an einen leistungsschwachen Tarif geraten sind.

Wie hoch ist die Versicherungsleistung?

Ausschlaggebend für die Höhe der Versicherungsleistung sind die Versicherungssumme, der festgestellte Invaliditätsgrad, die Gliedertaxe und gegebenenfalls eine eingeschlossene Progression. Die Berechnung der Entschädigung kann beispielsweise folgendermaßen aussehen:

Beispiel Standardleistung

Versicherungssumme: 150.000,- Euro
Invaliditätsgrad: 70 Prozent

Entschädigung: 105.000,- Euro

Beispiel mit Progression

Versicherungssumme: 100.000,- Euro
Progression: 350 Prozent
Invaliditätsgrad: 70 Prozent

Entschädigung: 200.000,- Euro

Weil mit dem Einschluss der Progression die Leistung der Unfallversicherung stark ansteigt, erhalten Sie bei einer schweren Invalidität auch eine hohe Auszahlungssumme, obwohl Sie eine relativ geringe Versicherungssumme vereinbart haben.

Private Unfallversicherung

Versicherungscheck für die private Unfallversicherung. Online vergleichen und sparen.

Unsere Highlights
Progression 1000
Unfallrente
Online-Check

Online-Vergleich für die private Unfallversicherung.