Ist die BU-Versicherung wirklich sinnvoll oder nicht?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung schützt vor einem finanziellen Einkommensausfall im Falle einer Berufsunfähigkeit. Tritt eine Berufsunfähigkeit in Kraft, erhalten Sie trotz fehlendem Arbeitseinsatz ein monatliches Einkommen, die sogenannte Berufsunfähigkeitsrente. Um eine Rente aus der Berufsunfähigkeitsversicherung zu erhalten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Im Versicherungsfall überprüft die Versicherung das Vorliegen einer Berufsunfähigkeit genau. Ist der Schutz dann überhaupt sinnvoll?

Was sind die Voraussetzungen?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung sichert die versicherte Person ab, wenn eine berufliche Tätigkeit aufgrund von Krankheiten oder anderen Beschwerden nicht mehr einwandfrei möglich ist. Bei Eintritt einer Berufsunfähigkeit muss dies zuerst bei dem Arbeitgeber angezeigt werden, damit die Pflichten aus dem Versicherungsvertrag gewahrt bleiben. Die Berufsunfähigkeit muss durch ein ärztliches Attest bescheinigt werden. Für Selbstständige oder Freiberufler ist die Anzeige bei einem Arbeitgeber oder einer sonstigen Körperschaft nicht notwendig. Die Vorlage eines ärztlichen Attests bei der Versicherung ist trotzdem nötig.

Definition von Berufsunfähigkeit

Um Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung zu erhalten, muss die Berufsunfähigkeit folgende festgelegte Bedingungen erfüllen:

  1. Die Berufsunfähigkeit muss mindestens sechs Monate andauern.
  2. Die Berufstätigkeit muss zu mindestens 50% beeinträchtigt sein und aus einer Krankheit oder Körperverletzung hervorgegangen sein. Zusätzlich ist auch ein ärztlich bescheinigter Kräfteverfall über die Arbeitsunfähigkeitsversicherung versichert.
  3. Eine dauerhafte Berufsunfähigkeit liegt nach den Versicherungsbedingungen dann vor, wenn man nicht mehr im Stande ist, den aktuellen Beruf auszuüben. Hierbei wird auch die Ausbildung und Erfahrung eines erlernten Berufes zu Grunde gelegt.
  4. Eine Berufsunfähigkeit wird auch dann von den Versicherungen anerkannt, wenn die Voraussetzungen voraussichtlich erfüllt sein werden. Wenn man vorzeitig aus gesundheitlichen Gründen den Beruf beenden musste, können die Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung auch noch später beantragt werden.

Treffen die Voraussetzungen nur teilweise zu, wird die Leistung aus der Versicherung entsprechend anteilig gekürzt.

Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung

Treffen die Voraussetzungen zu, können Sie die folgenden Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten:

  • Monatliche Auszahlung einer Berufsunfähigkeitsrente
  • Zahlung der Versicherungsbeiträge wird eingestellt
  • Berufsunfähigkeitsrente im Pflegefall

Die erste Rate der Berufsunfähigkeitsrente wird am ersten Tag des kommenden Monats ausgezahlt, in dem die Berufsunfähigkeit eingetreten ist. Sofern die Berufsunfähigkeit unter einen Berufsunfähigkeitsgrad von 50 Prozent sinkt, wird die Auszahlung der Rente beendet bis eine neue ärztliche Bescheinigung nachgereicht wird.

Pflichten im Versicherungsfall

Damit Sie einen Anspruch auf die Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung haben, müssen Sie gegenüber den Versicherungen bestimmte Pflichten erfüllen.

Vorvertragliche Anzeigepflicht

Bei der Antragstellung einer neuen Berufsunfähigkeitsversicherung müssen Sie einen Versicherungsantrag von der gewünschten Versicherung ausfüllen, damit der Versicherungsschutz überhaupt in Kraft tritt. Mit dem Antrag müssen Sie die Fragen zu dem Gesundheitszustand wahrheitsgemäß beantworten.

Sollten Sie die Fragen nicht wahrheitsgemäß beantworten, hat die Versicherung die Möglichkeit das Vertragsverhältnis jederzeit zu kündigen und Leistungen zu verweigern, sofern die Falschangabe der versicherten Person bekannt war oder die Ursache der Berufsunfähigkeit war. Der Schutz wäre somit sinnlos, da im Leistungsfall ohnehin nicht gezahlt wird.

Regelmäßige Beitragszahlung

Während der Vertragslaufzeit der Berufsunfähigkeitsversicherung haben Sie die Pflicht die Versicherungsbeiträge pünktlich und vollständig zu bezahlen, damit der Versicherungsschutz erhalten bleibt. Das ist allgemein bei Versicherungen besonders wichtig.

Denn wenn Sie mit der Beitragszahlung in Verzug kommen, haben Versicherungen die Möglichkeit den Vertrag zu kündigen, nachdem Mahnungen verschickt wurden. Versicherungen haben die Pflicht den Versicherungsnehmer über einen bestehenden Beitragsrückstand zu informieren.

Nachweise durch Bescheinigungen

Sollte eine Berufsunfähigkeit eintreten, verlangen die Versicherungen unterschiedliche Unterlagen, damit sie die Auszahlung der Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung prüfen können. Daher müssen Sie folgende Unterlagen bei der Versicherung einreichen:

  • Geburtsurkunde der versicherten Person
  • Ärztliche Untersuchungsberichte
  • Ärztliche Bescheinigungen über die Gründe der Berufsunfähigkeit
  • Unterlagen zu dem ausgeführten Beruf

Änderungsmitteilung bei Genesung

Sollte sich der Status der Berufsunfähigkeit ändern, müssen Sie dies der Versicherung unverzüglich mitteilen. Eine Änderung liegt beispielsweise dann vor, wenn Sie wieder eine Berufstätigkeit aufgenommen haben oder der Berufsunfähigkeitsgrad unter 50 Prozent gesunken ist. Desweiteren können die Versicherungen eine Aktualität der Berufsunfähigkeit stets überprüfen. Es gibt aber auch Versicherungsgesellschaften, die auf diese Prüfung verzichten. Bei einer Missachtung der Pflichten kann die Berufsunfähigkeitsrente gekürzt oder komplett gestrichen werden. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass Änderung entsprechend berichtet werden.

Häufige Gründe für die Berufsunfähigkeit

Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung zum Tragen kommen kann. Eine Berufsunfähigkeit resultiert meist aufgrund folgender Erkrankungen:

  • Psychische Erkrankungen (Stress, Burn-Out-Syndrom)
  • Erkrankungen des Nervensystems
  • Krebs
  • Erkrankungen der Muskeln, Skeletts oder Bindegewebe
  • Verdauungs- oder Stoffwechselkrankheiten
  • Probleme mit Herz und Kreislauf

Da diese Krankheiten oft und unerwartet vorkommen können, ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung durchaus sinnvoll. Selbst wenn Sie aktuell vollkommen gesund sind, kann immer etwas passieren, womit Sie nie gerechnet hätten. Da bei Auftreten einer Krankheit auch weiterhin die Lebenshaltungskosten bezahlt werden müssen, ist die Berufsunfähigkeitsversicherung nahezu unverzichtbar.

BU-Versicherung

Berufsunfähigkeit optimal versichern. Jetzt kostenlose Beratung anfordern!

Unsere Highlights
BU mit Top-Rating
Verzicht auf § 163 VVG
AU-Klausel

Fachberatung für die Berufsunfähigkeitsversicherung.