Lohnt sich der PKV-Tarifwechsel?

Die Leistungen für eine private Krankenversicherung können Sie anhand der angebotenen Tarife am Markt selbstständig auswählen. Die Auswahl der unterschiedlichen Krankenversicherungen ist dabei sehr vielfältig. Innerhalb der Versicherungslaufzeit ist es möglich die Tarife zu wechseln, um sich zum Beispiel bei den Leistungen besserzustellen oder um Beiträge zu sparen. Ein Tarifwechsel kann innerhalb der Versicherungsgesellschaft oder zu einer anderen PKV erfolgen.

Wechsel zu einem anderen PKV-Anbieter

Der Wechsel zu einer anderen Krankenversicherung ist mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten immer zum Ende des Kalenderjahres möglich. Wechseln Sie am besten nur dann, wenn es sich für Sie lohnt und Sie sich auch tatsächlich besserstellen. Das wird meist an den Leistungen und Beiträge festgemacht.

Oft können andere private Krankenversicherungen höhere Rückstellungen und Eigenkapitalquoten aufweisen, was letztendlich der Versichertengemeinschaft in Bezug auf die Beitragsstabilität zu Gute kommen kann. In solchen Fällen liegt es auf der Hand, dass Sie langfristig einen höheren Nutzen haben.

Personen, die seit dem Jahr 2009 privat krankenversichert sind, können zudem die angesparten Alterungsrückstellungen zu der neuen Versicherung anteilig mitnehmen. Dies ist im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) unter §204 Absatz 1 gesetzlich geregelt.

Aufpassen müssen Sie, wenn Sie schon viele Jahre in derselben PKV versichert sind. Vor allem, wenn Sie bereits vor dem Jahr 2009 in die private Krankenversicherung eingetreten sind. Die Anrechnung der angesammelten Alterungsrückstellungen ist dann in den meisten Fällen nicht möglich. Häufig lohnt sich dann ein Wechsel auch aufgrund des neuen Eintrittsalters nicht mehr. Ein Tarifwechsel innerhalb der aktuellen Versicherung ist hier meist sinnvoller.

Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft

Wenn Sie sich für einen Tarifwechsel innerhalb der aktuellen PKV entscheiden, können Sie auch hierbei die Leistungen spezifisch anpassen. Da eine private Krankenversicherung eine Vielzahl von Tarifen hat, können Sie den Versicherungsumfang entsprechend verbessern oder abstufen und dadurch Geld sparen.

Legen Sie die Priorität auf die Verbesserung der Leistungen, ist das oft nur mit einem guten Gesundheitszustand möglich. Bei einer Tarifänderung, wo der Schutz deutlich verbessert wird, müssen nämlich die Gesundheitsfragen der Gesellschaft erneut ausgefüllt werden. Es gibt jedoch eine Ausnahme, wenn Sie einen sogenannten Optionstarif bei Vertragsbeginn eingeschlossen haben. Hier ist der Wechsel in einen höherwertigen Tarif innerhalb der ersten fünf Jahre ohne erneute Gesundheitsprüfung möglich.

Wenn Sie schon ein bisschen älter sind und eine gewisse Zeit privat versichert waren, senken Sie den Versicherungsbeitrag, indem Sie in einen Basisschutz wechseln. In diesem Fall kann ein Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft die monatlichen Kosten enorm senken. Dabei besteht die Möglichkeit aus den aktuellen Versicherungstarifen einen günstigen Schutz auszusuchen. Allerdings sollten Sie sich das vorher genau überlegen, da die besseren Leistungen dann nur noch schwer wiederzubekommen sind. Vor allem wenn sich die Gesundheit im Laufe der Jahre verschlechtert.

Krankenversicherung Vergleich

Vergleich für die gesetzliche oder private Krankenversicherung anfordern. Was lohnt sich mehr?

Unsere Highlights
Top-Beitragsvergleich
Check der Leistungen
Weltweite Deckung

Lohnt sich der Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung?