Ruheversicherung in der Kfz-Versicherung

In der Kfz-Versicherung gibt es eine sogenannte Ruheversicherung. Das bedeutet, dass Sie die Versicherung ohne Zahlung von Versicherungsbeiträgen fortführen, wenn Sie das Kraftfahrzeug bei der Zulassungsstelle abgemeldet haben. Der Nutzen einer solchen Ruheversicherung liegt darin, dass Sie bei einer erneuten Anmeldung Ihres Kraftwagens keinen neuen Versicherungsvertrag abschließen müssen, sondern einfach die alte Kfz-Versicherung wieder aufleben lässt.

Voraussetzungen der Ruheversicherung

Der Vertrag kann allerdings nur in eine Ruheversicherung umgewandelt werden, wenn die Zulassungsbehörde die Abmeldung des Autos bei der jeweiligen Versicherungsgesellschaft angezeigt hat und die Abmeldung voraussichtlich länger als zwei Wochen andauert. Ausgenommen von dieser Möglichkeit sind Mofas, Gabelstapler und Anhänger.

Während der Ruheversicherung müssen Sie das Fortbewegungsmittel in einer Garage abstellen oder auf einem umzäunten Platz parken. Eine Nutzung im Straßenverkehr ist nicht mehr erlaubt. Sollte das Fahrzeug trotzdem in Anspruch genommen werden, besteht über die Versicherung keine Deckung.

Was ist versichert?

Das Fahrzeug ist auch nach der Abmeldung noch versichert und umfasst in der Regel die gesetzliche Haftpflichtversicherung, um für Haftpflichtfälle abgesichert zu sein. Der Schutz wird allerdings maximal mit einer Teilkaskoversicherung aufgestockt, wenn vorher auch eine Teil- oder Vollkaskoversicherung bestanden hat.

Eine weitere Möglichkeit für den Versicherungsnehmer besteht darin, dass der Versicherungsschutz mit einem geringen Beitrag in eine beitragspflichtige Ruheversicherung umgewandelt wird, sofern vorher keine Kaskoversicherung bestanden hat. So können Sie trotzdem eine Teil- oder Vollkaskoversicherung integrieren.

Wann endet die Ruheversicherung?

Der Vertrag für die Ruheversicherung endet automatisch nach 18 Monaten ab Beginn der Abmeldung des Fahrzeugs. Nach besonderer Vereinbarung kann der Zeitraum auch verlängert werden.

Sollten Sie innerhalb der 18 Monate den Wagen wieder anmelden, wird die Versicherung darüber von der Zulassungsstelle informiert. Sie haben dann die Pflicht, den Versicherungsschutz fortzuführen, sofern Sie den Versicherungsvertrag nicht fristgerecht gekündigt haben und die Versicherung die Fortführung geltend macht.

Denken Sie daran, dass Sie eine Kfz-Versicherung immer nur unter bestimmten Umständen kündigen können. So zum Beispiel die Kündigung zum Ende des Versicherungsjahres. Gleiches gilt für die Ruheversicherung. Melden Sie Ihr Fahrzeug beispielweise im Oktober ab und wollen es im nächsten Jahr wieder anmelden, muss die Kündigung bis zum 30.11. bei der Versicherung eingegangen sein. Nur so können Sie bei einer Wiederanmeldung einen beliebigen Anbieter auswählen.

Kfz-Versicherung mit eVB-Nummer

Vergleichen Sie wie viele andere Menschen auch die Anbieter. In nur wenigen Minuten. Jetzt online Tarif beantragen!

Unsere Highlights
Kfz-Tarifcheck
Günstige Beiträge
Erstklassige Leistung

Kfz-Versicherungen im Versicherungsvergleich.