Schadenfreiheitsklasse einfach für die neue Kfz-Versicherung übernehmen

Die Verwendung der Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) ist in der Kfz-Versicherung relativ flexibel. Sie können die individuellen Einstufungen unter den Versicherungsgesellschaften tauschen und übernehmen. Wechseln Sie die Autoversicherung oder gar das Auto, werden so die Rabatte einfach mitgenommen.

Eine Übernahme kann stets innerhalb der eigenen Verträge erfolgen. Auch dann, wenn der Vertrag bei einer anderen Kfz-Versicherung bestanden hat und der Tarif gewechselt wird. Hierbei gibt es mehrere Konstellationen, in denen die Übernahme möglich ist.

Wann können Sie Schadenfreiheitsklassen übernehmen?

Die Grundvoraussetzung für eine Übernahme der Schadenfreiheitsklassen ist, dass sich die Kraftfahrzeuge in derselben Risikoklasse befinden. So können Rabatte zum Beispiel von einem Pkw zu einem anderen Pkw übertragen werden. Je nach Risikoklasse gibt es hierbei allerdings auch Ausnahmen.

Die Weitergabe eines Schadenfreiheitsrabatts ist laut den allgemeinen Versicherungsbedingungen bei folgenden Anlässen möglich:

  • Wechsel der Kfz-Versicherung
  • Fahrzeugwechsel / Übertrag von einem anderen Auto
  • Tausch zwischen zwei versicherten Fahrzeugen

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Sie den Schadenfreiheitsrabatt von einer anderen Person, zum Beispiel von den Eltern oder Großeltern, übernehmen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist somit die Übertragung auch auf einen fremden Versicherungsvertrag möglich.

Übernahme bei einem Versicherungswechsel

Ein Wechsel der Autoversicherung ist zum Ende jeden Jahres und in bestimmten Sonderfällen möglich. Wenn Sie bei der bisherigen Versicherungsgesellschaft bereits mehrere Jahre unfallfrei gefahren sind, haben Sie im Normalfall schon eine hohe Schadenfreiheitsklasse angesammelt und möchten diese auch für die neue Kfz-Versicherung beanspruchen.

Die angesammelten Schadenfreiheitsrabatte können Sie bei einem Versicherungswechsel auf den neuen Versicherungstarif übertragen, so dass der neue Versicherungstarif in dieselbe Schadenfreiheitsklasse eingestuft wird. Dafür ist bei Vertragsabschluss lediglich die Angabe der Versicherungsgesellschaft und der Versicherungsnummer notwendig.

Sofern Sie Ihr Fahrzeug vor dem Wechsel bei einem Versicherungsunternehmen im Ausland versichert hatten, können Sie auch hier die Einstufungen übernehmen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das Rabattsystem der Anordnung in Deutschland ähnlich ist. Als Nachweis der Vorversicherung müssen entsprechende Dokumente im Original an die Versicherung geschickt werden. Daraus müssen folgende Informationen hervorgehen:

  • Name des Versicherungsnehmers
  • Dauer der Vertragslaufzeit
  • Anzahl der Unfälle

Schadenfreiheitsklasse vom eigenen Fahrzeug übernehmen

Innerhalb Ihrer eigenen Fahrzeuge können Sie die Schadenfreiheitsklassen beliebig wechseln und übernehmen. Der Versicherungsnehmer kann dies zum Beispiel in den folgenden Fällen ausführen lassen:

  • das versicherte Kraftfahrzeug wird durch ein anderes Fahrzeug ersetzt
  • ein weiteres Fahrzeug soll versichert und die SF-Klasse des Erstfahrzeugs übernommen werden
  • ein Fahrzeug fällt weg und soll die SF-Klassen des anderen Fahrzeugs übernehmen

Der dritte Punkt beschreibt die Situation, wenn der Versicherungsnehmer bereits zwei Autos zugelassen hat und eines davon komplett abmelden möchte, zum Beispiel weil es verkauft werden soll. In einem solchen Fall können Sie die Schadenfreiheitsklassen des abgemeldeten Autos auf das noch angemeldete Fahrzeug übertragen. Ein solcher Übertrag ist jedoch nur sinnvoll, wenn die SF-Klasse des abgemeldeten Autos höher ist.

Rabatttausch unter mehreren Verträgen

Wenn ein Versicherungsnehmer mehrere Kraftfahrzeuge versichert hat, besteht die Möglichkeit, die Schadenfreiheitsrabatte untereinander auszutauschen. Dafür ist es egal, ob Sie Ihre Fahrzeuge bei unterschiedlichen Kfz-Versicherungen abgesichert haben.

Der Rabatttausch zwischen zwei Versicherungsverträgen kommt häufig dann vor, wenn Sie noch ein weiteres Auto zulassen möchten. Sind die Versicherungskosten für das hinzukommende Auto nämlich grundsätzlich teurer, dann ist es sinnvoll, die hohen Schadenfreiheitsrabatte auf das teure Auto zu übertragen.

Beispiel zum Rabatttausch

Teures Auto Günstiges Auto
Grundbeitrag 800,- Euro 500,- Euro
Beitragssatz 60% 60%
Zu zahlender Beitrag 480,- Euro 300,- Euro
Gesamte Vergünstigung 320,- Euro 200,- Euro

Werden die Schadenfreiheitsrabatte also für das teure Auto genutzt, ist die Ersparnis höher als bei dem günstigen Auto. Der Tausch der Schadenfreiheitsklassen macht daher Sinn. Da Sie Ihre Rabatte immer nur für ein Fahrzeug verwenden dürfen, können Sie das günstige Auto dann als Zweitwagen einstufen.

Übernahme von einer anderen Person

Nahezu alle Versicherungsgesellschaften bieten Ihnen die Möglichkeit den Schadenfreiheitsrabatt von einer dritten Person zu übernehmen. Dieses Vorgehen ist allerdings nur dann möglich, wenn das Fahrzeug schon vorher von Ihnen gefahren wurde. Dass Sie auch der Fahrer waren, muss der Kfz-Versicherung glaubhaft dargestellt werden. Wie die Übertragung dann genau funktioniert und welche Voraussetzungen dafür vorliegen müssen, lesen Sie im Fachbeitrag Schadenfreiheitsklassen übertragen.

Berechnen Sie Ihre Kfz-Versicherung!

Online individuelle Tarife und Anbieter vergleichen. Sparen Sie bis zu 800,- Euro im Jahr!

Unsere Highlights
Kfz-Tarifcheck
Günstige Beiträge
Erstklassige Leistung

Schadenfreiheitsrabatte bei dem Versicherungswechsel übernehmen.