Wie erfolgt die Einstufung in die Vollkaskoversicherung?

In der Vollkaskoversicherung gibt es Vergünstigungen für den Versicherungsbeitrag, wenn Sie während eines Kalenderjahres unfallfrei gefahren sind. Jeder Versicherungsnehmer erhält dafür einen Schadenfreiheitsrabatt, der jedes Jahr neu eingestuft wird. Je länger Sie keine Leistungen der Autoversicherung in Anspruch nehmen müssen, desto besser wird Ihre Einstufung in dem Rabattsystem.

Bei einem erstmaligen Abschluss einer Vollkaskoversicherung muss eine Ersteinstufung erfolgen. Die hierfür zuständigen Regelungen sind in der Kfz-Versicherung genau definiert. Sie als Versicherungsnehmer können aber auch schon gleich wesentlich höher in der Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) eingestuft werden, wenn die geforderten Voraussetzungen gegeben sind.

Wie erfolgt eine erstmalige Einstufung?

Die Haftpflichtversicherung für das Auto ist die Grundlage für eine erlaubte Fahrzeugnutzung auf öffentlichen Straßen. Aus diesem Grund ist diese Versicherungsart immer in der Deckung eingeschlossen. Je nach Dauer der bereits gefahrenen Jahre und der Anzahl verursachter Unfälle, wird ein Fahrer in der Schadenfreiheitsklasse entsprechend eingeordnet.

Die aktuell bestehende Einstufung in der Kfz-Haftpflichtversicherung ist üblicherweise für die Einstufung der Vollkaskoversicherung ausschlaggebend. Es erfolgt demnach eine Anpassung, wodurch der Versicherungsnehmer in dieselbe Rabattstufe wie die Haftpflichtversicherung eingegliedert wird, wenn der Vollkaskoschutz beispielsweise erst zu einem späteren Zeitpunkt mit eingeschlossen wird und die versicherte Person schon mehrere Jahre Auto gefahren ist. Befindet sich der Autofahrer zum Beispiel bei der Kfz-Haftpflichtversicherung in der SF-Klasse 5, können Sie bei einem nachträglichen Abschluss der Vollkaskoversicherung auch in die SF-Klasse 5 eingestuft werden.

Bei einer Ersteinstufung in die Vollkasko ist also der Schadenfreiheitsrabatt der Haftpflichtversicherung von Bedeutung. Andere Regelungen gibt es jedoch, wenn eine bessere Rabatteinstufung von einem bestehenden Vertrag übertragen werden soll.

Übernahme der Schadenfreiheitsklassen

In der Kfz-Versicherung ist es jedem Versicherten möglich die Schadenfreiheitsrabatte von einem bestehenden Vertrag zu übernehmen. Die Übernahme der Rabatte ist meist an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Führen Sie eine solche Änderung bei den Versicherungsverträgen durch, beeinflusst dies auch die Einstufung der Vollkaskoversicherung.

Bei einer Rabattübernahme von einem anderen Auto gibt es die Besonderheit, dass nicht, wie oben beschrieben, der Vollkasko-Schutz an die Kfz-Haftpflichtversicherung angeglichen wird. Hierbei ist die tatsächliche Einstufung entscheidend, wenn eine Vollkasko innerhalb der letzten 12 Monate bestanden hat.

Sofern keine Leistungen aufgrund von Schadensfällen gebraucht wurden, befinden Sie sich im Normalfall jedoch in derselben SF-Klasse wie die Haftpflichtversicherung. Wichtig wird es nur, wenn Sie bereits Vollkaskoleistungen in der Vergangenheit nutzen mussten. Üblicherweise sind Sie dann in einer niedrigeren Schadenfreiheitsklasse eingestuft.

Berechnen Sie Ihre Kfz-Versicherung!

Online individuelle Tarife und Anbieter vergleichen. Sparen Sie bis zu 800,- Euro im Jahr!

Unsere Highlights
Kfz-Tarifcheck
Günstige Beiträge
Erstklassige Leistung

Beitrag für die Autoversicherung sofort online berechnen.